Infos zur Fusion

Informationen zur Fusion

Lieber Mitglieder,

ein klares JA, die Fusion der drei Vereine wird nach wie vor angestrebt!

Anfang Dezember diesen Jahres - und zwar am 5.12 (TSV Wasseralfingen), 6.12. (DJK Aalen) und am 7.12. (MTV Aalen) - sollen in den außerordentliche Mitgliederversammlungen die Entscheidungen pro Fusion zum 1.1.2019 fallen. In allen drei Versammlungen müssen sich dazu min. 75% der anwesenden und stimmberechtigten Mitglieder dafür entscheiden.

Die ursprünglich für Mai geplanten Mitgliederversammlungen konnten wir terminlich nicht realisieren. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass wir aus Gründen der Kostenminimierung unsere Fusion rechtlich betrachtet auf Basis von Umwandlungsgesetz (UmwG) bzw.Umwandlungssteuergesetz (UmwStG) in Form einer Verschmelzung vollziehen wollen. Der umfangreiche und komplexe Gesetzestext ist an strenge Vorgaben, Veröffentlichungspflichten und Fristen geknüpft, diese waren mit den Mai-Terminen nicht zu vereinbaren. Zudem fällt bei unserer Verschmelzung Grunderwerbssteuer an. Diese wird auf der Basis eines Gutachtens des städtischen Gutachterausschusses vom Finanzamt erhoben.

In den Arbeitskreisen Finanzen, Infrastruktur, Kommunikation und Organisation sowie in der Projektleitung zusammen mit der Lenkungsgruppe wurde nichtsdestotrotz in unermüdlicher, ehrenamtlicher Arbeit weiter an der Zusammenführung der drei Vereine  gefeilt. Mittlerweile stehen neben der vorgeprüften Satzung auch die Ordnungen. Alle diese abgestimmten „Werke“ werden dem dann neu-verschmolzenen Großverein als Handlungs- und Organisationsgrundlage dienen. Die daraus abgeleiteten Personaltableaus sowie eine neugefasste Beitragsstruktur stehen ebenso. Gerade bei den Beiträgen haben wir uns sehr viele Gedanken gemacht, um faire und angemessene Beiträge für alle hinzubekommen. Wir sind überzeugt, dass wir mit den getroffenen Festlegungen im Sinne einer funktionierenden Solidargemeinschaft eine gute Lösung für alle geschaffen haben.

Im Rahmen der kurz- und mittelfristigen Planungen haben die designierten Vorstandsmitglieder des neuen Vereins darüber hinaus bereits Projekte und Vorhaben definiert, in die der neue Verein – selbstverständlich vorbehaltlich der Zustimmung seiner letztendlich verantwortlichen Organe – mit Unterstützung der Stadt Aalen, investieren möchte. Unser Leuchtturmprojekt „Sportvereinszentrum“ steht dabei nach wie vor ganz oben auf unserer Liste. Hinsichtlich Standort wird momentan der Schlauchwasen (Heide/Rötenberg) favorisiert, eine finale Entscheidung darüber ist aber noch nicht gefallen.

Allerdings ist bereits eine Entscheidung bezüglich des Namens des neuen Vereins gefallen. Ein breit und kompetent besetzter Arbeitskreis hat sich speziell und intensiv mit diesem Thema beschäftigt, zahlreiche gesammelte Vorschläge geprüft und gegeneinander abgewogen. Am Ende hat man sich zusammen mit der Projektleitung auf einen Namen geeinigt, der voraussichtlich am 15. November 2018 im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Bis dahin bitten wir noch um etwas Geduld und Vertrauen hinsichtlich der Lüftung dieses „Geheimnisses“.

Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir die Fusion zum neuen Großverein gemeinsam realisieren können und damit unserem Ziel, dem Wettkampf-, Freizeit-, Gesundheits- und Kindersport generationsübergreifend eine optimale Basis für die Zukunft zu schaffen, einen ganz großen Schritt näherkommen.

Mit sportlichen Grüßen

Karl-Heinz Vandrey             Dietmar King              Erika Himml
TSV Wasseralfingen           MTV Aalen 1846        DJK Aalen

Das Jahr 2018 - Im Zeichen der Fusionsentscheidung!

Die Entscheidung unserer Mitglieder, ob die drei Vereine DJK, MTV und TSV die Fusion zu einem neuen Großverein beschließen, rückt näher. Bei den Mitgliederversammlungen im Dezember 2018 wird eine definitive Entscheidung darüber fallen. Bis dahin sieht der weitere Fahrplan wie folgt aus:

15. November 2018
Bekanntgabe des neuen Vereinsnamens sowie weiterer Informationen im Rahmen einer Pressekonferenz
 
5. Dezember 2018
Entscheidende Mitgliederversammlung des TSV Wasseralfingen
Ort: TSV-Sporthalle, Wasseralfingen
 
6.Dezember 2018
Entscheidende Mitgliederversammlung des DJK-SV Aalen
Ort: DJK-Vereinsheim, Aalen
 
7. Dezember 2018
Entscheidende außerordentliche Mitgliederversammlung des MTV Aalen
Ort: MTV-Vereinsheim, Aalen
 
1. Januar 2019
Der neue Aalener Großsportverein tritt vorbehaltlich des positiven Mitgliedervotums in Kraft

„Lernen von den Besten“

Die Aalener Delegation im "Kraftpunkt" des MTV Stuttgart

Aalen.  „Lernen von den Besten und Größten“ – das war das Motto einer Informationsfahrt von zwanzig Vertreten der Vereine MTV und DJK Aalen sowie TSV Wasseralfingen  zum MTV Stuttgart 1843, der mit knapp 9000 Mitgliedern nach dem VfB der zweitgrößten Sportverein der Landeshauptstadt ist. Die Vorstände und Ausschussmitglieder der drei fusionswilligen Aalener Vereine wollten sich aus erster Hand über Organisation, Struktur und Arbeitsweisen eines modernen Großvereins informieren.

Dr. Karsten Ewald, hauptamtlicher Geschäftsführer des MTV Stuttgart, erläuterte zunächst in einem Vortrag die Aufbau- und Ablauf-Organisation des Vereins und zeigte in diesem Zusammenhang auch die Vielzahl der Sportarten und Abteilungen samt deren Strukturen und Verknüpfungen auf sowie die Philosophie des Vereins in Bezug auf den zentralen Kinder- und Jugendsport und dessen Finanzierung.

Danach gab er interessante Einblicke in einzelne interne Arbeits- und Verfahrensabläufe, wie Beschlussfassungen, Finanzabläufe und Sponsoring, das Marketing, Aufbau und Aufgaben der hauptamtlich besetzten Geschäftsstelle und vieles mehr. Darüber hinaus erhielten die Teilnehmer aufschlussreiche Informationen wie beispielsweise im Verein Hallen- und Platzzeiten vergeben und verwaltet werden, wie sich Ehrenamt und Hauptamt sinnvoll koppeln lassen bzw. ergänzen und wie der Verein mit dem Spannungsfeld Freizeitsport-Wettkampfsport-Profisport erfolgreich umgeht.

Danach gab es eine Führung durch die Anlagen und Gebäude des Großvereins. Auch hier wurde allen Beteiligten deutlich vor Augen geführt, dass es auch für einen zukünftigen Aalener Großverein alles andere als ein Selbstläufer sein wird, vereinseigene Anlagen in Stand zu halten und in regelmäßigen Abständen zu modernisieren.

Nach der Mittagspause diskutierte man intensiv über verschiedene Aufgaben hinsichtlich Organisation und Aufbau des neuen Großvereins, die auf die drei Aalener Vereine im Zuge des Fusionsprozesses zukommen werden. Dr. Karsten Ewald gab hierzu viele praktische Tipps und Anregungen zur Lösung von Organisations- und Rechtsfragen.

Am Ende des Tages blieb für die Aalener Delegation vor allem die Erkenntnis, dass bis zur geplanten Fusion zwar noch eine durchaus arbeitsreiche Wegstrecke zurückzulegen ist, es sich aber hinsichtlich der Vorteile, die ein zukünftiger Großverein bieten wird, definitiv lohnt, die Mühen und Herausforderungen mit Nachdruck und Engagement anzugehen.

Auch DJK Aalen und TSV Wasseralfingen stimmen Fortsetzung der Fusionsgespräche zu

Auch die Mitgliederversammlungen der DJK Aalen und des TSV Wasseralfingen haben sich bei ihren jeweiligen Mitgliederversammlungen am 26. bzw. 28. April 2017 mit klarer Mehrheit für eine Fortführung der Fusionsgespräche ausgesprochen. Damit wird eine Fusion von DJK, TSV und MTV zu einem neuen Großverein im nächsten Jahr immer wahrscheinlicher.

MTV stimmt Fortführung der Fusionsgespräche mit TSV und DJK zu!

Bei der Mitgliederversammlung des MTV Aalen 1846 am 7. April 2017 im MTV-Vereinsheim sprachen sich die anwesenden Mitglieder für die Fortführung der Fusionsgespräche mit dem TSV Wasseralfingen und der DJK Aalen aus. Eine neue Beschlussfassung zum Fusionsprozess war notwendig geworden, da mit dem Eintritt der DJK Aalen in den Fusionprozess auch eine Fußballabteilung in eine mögliche Fusion eingebracht wird. Bisher war Fußballspielbetrieb in den vorausgegangenen Gesprächen und Beschlüssen von MTV und TSV noch ausgeklammert.

Schon im Vorfeld wurde dieses Thema in den Gremien behandelt und nach intensiven Diskussionen im Beirat die folgende neue Beschlussfassung formuliert:

"Der Vorstand wird von den Mitgliedern ermächtigt unter Maßgabe der erstellten Leitlinien mit anderen Vereinen aus Aalen, insbesondere dem TSV Wasseralfingen sowie der DJK Aalen, in Fusionsgespräche einzutreten. Die Mitaufnahme von Fußballligabetrieb - mit Ausnahme des Ligabetriebs für Erwachsene/Aktive und U19 - wird befürwortet. Eine endgültige Festlegung über eine Fusion ist mit diesem Beschluss nicht verbunden. Dieser hat nach erfolgreichem Abschluss der Fusionsgespräche in einer zukünftigen Mitgliederversammlung zu erfolgen."

Die Mitglieder des MTV stimmten bei 5 Gegenstimmen und 4 Enthaltungen mit klarer Mehrheit nicht nur für die Fortführung der Gespräche mit dem TSV Wasseralfingen und der DJK Aalen sondern auch für die Aufnahme einer Fußballabteilung inklusive Ligaspielbetrieb - allerdings ohne Aktive und U19 - in den potenziellen zukünftigen Fusionsverein. Eine letztendliche Fusionsentscheidung ist mit diesem Beschluss noch nicht gefallen! Diese ist vorgesehen für die Mitgliederversammlung 2018.