Aktuelles Volleyball

Missglückter Start der Allianz Volleyballer

Regionalliga Volleyball 

Mit 2:3 Sätzen mussten sich die Ostalbvolleyballer der Aalener Sportallianz gegen den SV Fellbach geschlagen geben, vor allem aus dem Grund, weil die Fehlerquote der Gastgeber bei den entscheidenden Punkten einfach zu hoch war.

Die Hausherren begannen sehr solide und konnten sich basierend auf einer soliden Annahme durch Ralph Klein und Lukas Schmid einen 7:4 Vorsprung erspielen. Im Laufe des ersten Satzes bekamen die Aalener immer mehr Probleme mit den fehlerlosen Fellbacher Aufschlägen , die Angreifer mussten mehr riskieren und scheiterten einige Male am Block der Gäste. Der Fellbacher Diagonalspieler imponierte mit einer fehlerlosen Quote, mit 18:25 hatten die Gäste die Nase klar vorne. Symptomatisch auch der 2. Satz, Fellbach ohne Aufschlagfehler mit viel Druck, die MADS Spieler leisteten sich zahlreiche Fehlaufschläge und lagen schnell mit 9:13 zurück. Ein mit vorbildlichem Einsatz kämpfendes Ostalbteam arbeitete sich dank guten Aufschlägen von Elias Mex und spektakulären Abwehraktionen von Lukas Schmid wieder heran. Max Schwebel im Schnellangriff und Jürgen Anciferov über Außen konnten regelmäßig punkten, die Gastgeber sicherten sich mit 25:22 den 2. Satz. Typisch für ein junges Team verlief der 3. Abschnitt. Der Fellbacher Zuspieler stellte die MADS Annahme vor unlösbare Probleme, schnell lagen die Gäste mit 0:7 vorn. Die Aalener Youngsters zeigten sich unbeeindruckt und konnten sich dank ihrer starken Feldabwehr wieder auf 6:8 herankämpfen. Die Aufschlagschwächen waren aber auch im 3.Satz unübersehbar, über die Zwischenstände von 12:17 und 18:22 sichert sich Fellbach mit 19:25 den 3.Satz. Sehr ausgeglichen verlief der 4. Abschnitt , keines der Teams konnte sich entscheidend absetzen. MADS Kapitän Jürgen Anciferov machte den Unterschied. Mit einigen spektakulären Krachern nach präzisem Zuspiel durch Christian Kalwa war er maßgeblich am 25:21 Erfolg zum 2:2 Satzausgleich beteiligt. Im entscheidenden Tie Break konnten sich die MADS Spieler bis zum Wechsel mit guten Aufschlägen durch Jürgen Anciferov und gelungenen Blocks von Tom Klotzbücher einen 8:6 Vorsprung erspielen und bis zum Stand von 11:9 halten. Typisch für die Aktionen der Gastgeber waren 4 vergebene Angriffsaktionen nach guter Annahme durch Tom Klotzbücher. 2 leichtfertig verschlagene Aufschläge taten ein übriges, der durchaus mögliche Sieg wurde verschenkt. Mit 14:16 sicherten sich die routinierten Gäste den Sieg vor allem deswegen, weil sie ohne Aufschlagfehler ihr Spiel zu Ende spielten. Ein mit vorbildlicher Einstellung agierendes Ostalbteam muss nun vor allem an der Minimierung seiner Fehlerquote arbeiten um in den entscheidenden Momenten in der Liga mithalten zu können.

MADS Ostalb: Jürgen Anciferov, Christian Kalwa, Dominik Kelsch, Ralph Klein, Tom Klotzbücher, Elias Mex, Max Schwebel, Lukas Schmid, Trainer Frieder Henne und Johannes Eller

 

Weiterlesen …