Aktuelles Triathlon

Ironman Vichy

Von Joachim Krauth

Wie bereits im letzten Jahr ging es für mich zum Saisonhöhepunkt und -abschluss nach Vichy in der Auvergne zum Ironman. Mein Ziel war eine Zeit möglichst nah an der 9 Stundenmarke zu erreichen und somit evtl. ein Wort in der Hawaii-Startplatzvergabe mitzureden.

Radwechsel

Am Do vor dem Rennen ging es los um sich vor Ort noch an die sehr warmen Temperaturen um 35°C zu gewöhnen. Am Renntag klingelte um 4.30h der Wecker und nach einem kurzen Frühstück ging es zum Startareal. Wie befürchtet hatte sich das Wasser des Lac d’Alliers auf knappe 26°C erwärmt, was ein Neoprenverbot zur Folge hatte. Für nicht so gute Schwimmer wie mich ein kleiner Nachteil. Um kurz vor 7 erfolgte dann pünktlich zum Sonnenaufgang der Startschuss. Nach und nach sprangen die ca. 1500 Starter in den See zur ersten Disziplin, 3.8 km Schwimmen in 2 Runden mit einem kurzen Landgang.

Ich fand ganz gut ins Rennen und konnte die erste Runde in für mich zufriedenstellenden 34min absolvieren, leider bekam ich beim Landgang schon die ersten Krämpfe im Oberschenkelbeuger, weshalb ich die zweite Runde meinen Beinschlag vernachlässigen musste und somit die Wasserlage erheblich litt. Nach 1.11h und Platz 150 (24. AK) stieg ich dann doch ein paar Minuten hinter dem Zeitplan aus dem Wasser in die erste Wechselzone. Badekappe und Schwimmbrille gegen Helm, Radschuhe und Sonnenbrille tauschen und auf das Rad für die zweite Disziplin: 180 km durch die Hitze der Auvergne. Zu Beginn war die Temperatur allerdings noch sehr angenehm und ich konnte schnell viele Plätze gut machen und mein schlechtes Schwimmen ausgleichen. Das war mental sehr wichtig. Nach gut 130 km erfuhr ich von einem Streckenposten, dass ich schon auf Platz 35 vorgefahren war. Nach 4.40h stieg ich dann schließlich vom Rad um den Marathon in Angriff zu nehmen.  Beim Loslaufen erfuhr ich, dass ich mich schon auf Platz 4 meiner Altersklasse befand, also der ersehnte 3. Platz, der vermutlich nach Hawaii führen würde, war in Sichtweite. Leider wurde mir auch der Abstand genannt: 11 min. Doch da Laufen meine Stärke ist, war ich fest entschlossen mutig loszulaufen und möglichst  schnell näher zu kommen. Das ging zu Beginn auch sehr gut, leider musste ich aber nach einer von vier Laufrunden feststellen, dass die Krämpfe im Oberschenkel zurückkamen. Deshalb musste ich notgedrungen das Tempo reduzieren. Dennoch hatte ich den Rückstand auf Platz 3 schon in der ersten Runde halbiert. Mitte der dritten Runde war es dann endlich soweit, ich überholte den bis dahin Dritten. Leider wich die Euphorie schnell Panik, da die Krämpfe schließlich so stark wurden, dass ich nicht mehr weiter konnte und eine Dehnpause einlegen musste. Die hohe Temperatur und das aggressive Radfahren hatten wohl ihren Tribut gefordert. Nach 2min hatte ich es aber wieder so weit im Griff, dass ich weiter konnte. Mehr humpelnd als richtig laufend absolvierte ich die letzte Runde und erreichte nach 3.06h im Marathon und 9.04.20h Gesamtzeit das Ziel. Dort erfuhr ich, dass ich zwischenzeitlich sogar noch den Zweitplatzierten eingeholt hatte.
Überglücklich, aber völlig am Ende, hatte ich meinen Traum erfüllt: Nächstes Jahr fliege ich nach Kailua-Kona, Hawai’i zur Weltmeisterschaft!

 

Iron Lady und 2 Eisenmänner bei der Challenge Roth

3 Athlethen des MTV Aalen bestritten am Sonntag erfolgreich den weltgrößten und legendären Triathlon über die „Ironman“-Distanz im fränkischen Roth.

226km legten Susanne Miklosch, Martin Schmid und Ingo Schulmeyer vom MTV Aalen im Wasser, auf dem Fahrrad und zu Fuß zusammen mit 3500 weiteren Einzelstartern und knapp 700 Staffeln zurück. Ein international hochkarätig besetztes Starterfeld mit Namen wie Nils Frommhold, Joe Skipper und Daniela Ryf versprachen ein spannendes und schnelles Rennen. Für Martin Schmid war dies bereits die achte Teilnahme in Roth, Miklosch und Schulmeyer feierten Premiere auf dieser Strecke. Ins Ziel getrieben wurden die Athleten von den rund 260.000 Zuschauern die auf der gesamten Strecke für eine großartige Stimmung sorgten.

Schmid und Schulmeyer starteten im ersten Startblock nach den Profis um 6:40, Miklosch mit den Damen um 7:00. Bei milden Bedingungen ging es auf die 3,8km durch den Main-Donau-Kanal. Nach 1:03 Stunden kam Schulmeyer aus dem Wasser und machte sich bei guten Bedingungen auf die Radstrecke. Schmid folgte nur wenige Sekunden später. Es war windig, jedoch war die Richtung günstig, sodass schnelle Radzeiten möglich waren. Der Höhepunkt der Radstrecke für jeden Teilnehmer ist der Solarer Berg. Auf dem ca. 1km langen Anstieg geht es durch eine enge Gasse von bis zu 30.000 Menschen, die die Fahrer anfeuern. „Die Zuschauermassen am Solarer-Berg sind unvergleichlich und haben mich buchstäblich den Berg hinaufgetragen“ beschreibt Miklosch die Gänsehautatmosphäre.

Neu in diesem Jahr war die Laufstrecke, die erstmals über 2 Runden zwischen Main-Donau-Kanal, Roth und Büchenbach verlief. Diese Änderung kam mit einem deutlich welligeren Höhenprofil daher, dass den Athleten zusätzlich Energie abverlangte und die Langdistanz noch anspruchsvoller machte. Dazu kletterten die Temperaturen zum Mittag auf schwülwarme 30°C. Die Aalener Athleten ließen sich davon jedoch nicht aufhalten. Schulmeyer beendete das Rennen als 132. in einer persönlichen Bestzeit von 9:32:46 Stunden (Swim: 1:03:19, Bike: 4:53:18, Run: 3:32:22). Schmid, der in den letzten Wochen verletzungsbedingt wenig trainieren konnte war mit 10:46:41(S: 1:04:24, B: 5:18:11, R: 4:20:13) hoch zufrieden. Auch Miklosch unterbot ihr persönliches Ziel Sub13 mit 12:49:01(S: 1:18:50, B: 6:15:06, R: 5:05:51) deutlich.

Der Gesamtsieg ging an den Belgier Bart Aernouts, nachdem der bis dahin führende Nils Frommhold nach einem Sturz vom Rad leider aufgeben musste. Bei den Damen siegte erneut Daniela Ryf.

 

Weitere Bilder in der Galerie.

 

Vereinsmeisterschaft 2017 in Oettingen

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Triathlon-Abteilung des MTV Aalen wollen wir wieder eine Vereinsmeisterschaft austragen und euch alle dazu einladen!

Damit auch alle mitmachen können, wurde dafür wieder eine Jedermann-Distanz ins Auge gefasst.

Die Wahl des Austragungsortes fiel auf den 29. Oettinger Triathlon, der am 6.8.2017 stattfindet.

Anmeldeschluß: Sonntag, 21.5.2017

Anmeldung bei Martin Schmid

Danke für die Ermöglichung dieser Vereinsmeisterschaft an den Veranstalter!

Link zur diesjährigen Ausschreibung: http://triathlon-oettingen.de/oettinger-triathlon/teilnehmer-info

Vereinsmeisterschaft MTV Aalen Triathlon 2012 in Oettingen

Lauf Geht's

Einige unserer Atheten unsterstützen aktiv die Aktion Lauf Geht's als Trainer und Betreuer.

Hier findet ihr nähere Infos zur Aktion: