Beatrice Pavia und Marina Schnegelberger bei der Südostdeutschen Meisterschaften U13 – U19 in Augsburg

Beatrice Pavia und Marina Schnegelberger bei der Südostdeutschen Meisterschaften U13 – U19 in Augsburg

Gleich um 9.30 Uhr am Samstagmorgen ging Marina mit ihrem Partner Nikolas Thiel vom BC Lörrach-Brombach im Mixed an den Start. Leider hatten die beiden ein wenig Lospech, sodass sie gleich in ihrem ersten Spiel auf die an zwei gesetzte Paarung Rötzer / Pfeiffer aus Sachsen trafen. Sie en gemachten ein hervorragendes Spiel und mussten sich nur ganz knapp mit 19:21, 19:21 geschlagen. Somit  hatte Marina am Samstag nach nur einem Spiel bereits spielfrei und konnte sich somit für das bevorstehende Doppel am Sonntag schonen. Hier ging sie zusammen mit Amera Dubinovic von der SpVgg Mössingen an den Start. Zum dritten Mal in Folge auf Südost-Ebene mit einer anderen Partnerin. Gegen Neve / Schilling aus Bayern starteten die beiden gut ins Spiel und konnten den ersten Satz knapp mit 22:20 für sich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz kamen ihre Gegnerinnen aber immer besser ins Spiel, sodass der zweite und dritte Satz klar mit 10:21 und 11:21 an das Duo aus Bayern ging.

Bea hatte sich zum ersten Mal fürs Einzel bei Südost qualifiziert. Somit startete für sie das Turnier am frühen Samstagmittag. Hoch motiviert ging sie in ihre erste Begegnung gegen Helene Sempert aus Sachsen. Im ersten Satz gestalte sich das Spiel sehr ausgeglichen, sodass es umso ärgerlicher war, dass der Satz dann mit 19:21 an ihre Gegnerin ging. Sauer auf sich über die knappe Niederlage fand Bea im zweiten Satz nicht mehr zu ihrem Spiel und verlor diesen deutlich mit 8:21. Auch für Bea ging es dann erst am Sonntag mit dem Doppel weiter. Sie und ihrer Partnerin Laura Kleeb aus Schopfheim kamen gut ins Turnier und konnten trotz schwachem zweiten Satz die Partie gegen Rötzer / Sempert aus Sachen mit 21:19, 9:21 und 21:18 für sich entscheiden. Im zweiten Spiel gegen die späteren Turniersieger Cramer / Hamm aus Bayern hatten die beiden nicht viel entgegenzusetzen, sodass das Spiel relativ schnell mit 13:21 und 8:21 an ihre Gegnerinnen ging. Etwas schade hierbei war, dass Bea und Laura sich im zweiten Satz viel zu schnell aufgegeben haben und bis zum Schluss um jeden Punkt gekämpft haben.

Insgesamt kann man unter dem Gesichtspunkt das beide Athletinnen noch im jüngeren Jahrgang ihrer jeweiligen Altersklasse sind, zuversichtlich auf die neue Saison blicken. Wichtige Erfahrungen haben die beiden bestimmt für ihre weitere Entwicklung aus Augsburg mitheimnehmen können.

Beatrice Pavia (vorne) mit ihrer Doppelpartnerin Laura Kleeb (Foto: Bernd Bauer)

Zurück